Dieses Blog durchsuchen

Rezension: 21 Lektionen für das 21. Jahrhundert- #Yuval_Noah_Harari- C.H. Beck

Dr. #Yuval_Noah_Harari, der Autor des vorliegenden Buches, lehrt Geschichte an der #Hebrew_University in Jerusalem. Sein Schwerpunkt liegt auf #Weltgeschichte.

Mit seinem Werk  möchte er das Hier und Jetzt in den Blick nehmen und richtet seinen Fokus auf das aktuelle Geschehen und die unmittelbare Zukunft menschlicher Gesellschaften.

Folgenden Fragen will Harari nachgehen: "Was geschieht jetzt gerade?", "Was sind heute die größten Herausforderungen und Möglichkeiten?", "Worauf sollten wir achten?", "Was sollten wir unseren Kindern beibringen?".

Dabei peilt er die zentralen Faktoren an, die Gesellschaften überall auf der Welt prägen und die nach seiner Vermutung die Zukunft unseres gesamten Planeten beeinflussen werden.

Das Werk ist  teilweise im Gespräch mit der Öffentlichkeit entstanden, lässt der Autor seine Leser wissen.  Insofern konzentrieren sich einige Abschnitte auf die Technologie, einige auf Politik, einige auf Religion und einige auf Kunst. Die übergreifende Frage sei stets: "Was geschieht heute in der Welt und welche tiefere Bedeutung steckt in den Ereignissen?" 

Obschon das Werk eine globale Perspektive einnimmt, wird die persönliche nicht vergessen. So sei Terror beispielsweise ein globales politisches Problem. Doch Terror funktioniere, indem er tief in uns den Angstknopf drücke und die private Vorstellungskraft von Millionen Individuen in Geiselhaft nehme.

Die globale Dimension unseres persönlichen Lebens bedeute, dass es wichtiger denn je sei, unsere religiösen und politischen Voreingenommenheiten, unsere rassen- und geschlechtsspezifischen Privilegien und unsere unwissentliche Komplizenschaft bei der institutionellen Unterdrückung sichtbar zu machen.

Das Werk nimmt seinen Anfang mit einem Überblick über das aktuelle politische Geschehen. Seit den 1990er Jahren habe das Internet die Welt vermutlich stärker verändert als jeder andere Faktor, allerdings sei die Internet-Revolution von Technikern und weniger von politischen Parteien gelenkt worden. Das demokratische System sei immer noch damit beschäftigt, sich zu vergegenwärtigen, wovon wir da getroffen worden seien und schlecht gerüstet, um die nächsten Erschütterungen mit dem Aufstieg der künstlichen Intelligenz und der #Blockchain_Revolution fertig zu werden.

In unserem Jahrhundert verschafften uns #Biotechnologie und #Informationstechnologie die Macht, die Welt in uns zu manipulieren und uns selbst umzugestalten. Doch weil wir die Komplexität unseres Geistes nicht wirklich begreifen, könnten die Veränderungen, die wir vornehmen, unser mentales System so Gestalt aus dem Gleichgewicht zu bringen, dass es u. U. gleichfalls zusammenbreche.

Seit dem Zusammenbruch von #Faschismus und #Kommunismus werde es schwierig für den #Liberalismus, weil er aufgrund der neuen Technologien an Glaubwürdigkeit verliere. #Big_Data_Algorithmen könnten nun digitale Diktaturen schaffen, in denen sich die gesamte Macht in den Händen einer winzigen Elite konzentriere, das Gros der Menschheit aber als Folge davon an #Ausbeutung und #Bedeutungslosigkeit leide.

Harari schreibt von den technologischen und politischen Herausforderungen und macht klar, dass die Verschmelzung von #Informationstechnologie und #Biotechnologie die zentralen Werte der Moderne bedrohe, sprich die #Freiheit und die #Gleichheit.

#Nationalismus, #Religion und #Kultur spalteten die Menschheit in feindliche Lager. Das habe zur Folge, dass es nicht einfach sei auf globaler Ebene zu kooperieren.

Reflektiert werden #Gemeinschaften, die #Zivilisation, der #Nationalismus und hier die einzelnen Herausforderungen, die nach globalen Antworten verlangen. #Religion und #Zuwanderung bleiben in den Reflektionen auch nicht ausgespart. Dann geht es mit der Bedrohung durch Terror weiter, auch der Gefahr des globalen Krieges, mit Vorurteilen und dem Hass, die solche Konflikte verstärken und der Frage wie man damit umgehen kann.

Im 4. Teil des Buches geht es um Wahrheit in postfaktischen Zeiten und die Frage, ob es noch immer eine klare Grenze gibt, die die Realität von der Fiktion trennt.

Im 5. Teil schließlich  geht es um Resilienz, die in Zeiten der Verunsicherung, weil alte Erzählungen (z.B. Liberalismus und andere ideologische Ammenmärchen) mehr als nur fragwürdig geworden sind, notwendig ist, um tatkräftig die Realität für alle positiv zu gestalten.

Was ist nun  zu tun? Wichtig sei, Leid wahrzunehmen und zu erkunden, was Leid tatsächlich ist, weil dieses Tun  keine Mär, sondern Realität verkörpert, die es zu verändern gilt.

Dies ist ein Buch, das zum Nachdenken, vor allem aber zum Handeln anregt.

Von daher: Maximal empfehlenswert

Helga König

Im Fachhandel erhältlich

Onlinebestellung bitte hier klicken: C.H. Beck oder Amazon21 Lektionen für das 21. Jahrhundert

Keine Kommentare:

Kommentar posten