Dieses Blog durchsuchen

Rezension: Wehrt Euch!

Der Autor Rainer Kahni hat in dem hier vorliegenden Buch  "Wehrt Euch! " sich mit grundlegenden Fragen unseres bundesrepublikanischen Staatswesens befasst. Zwar wird das Werk von Verlagsseite als „kleines Büchlein“ angekündigt, dies soll sich wohl aber nur auf die Seitenzahl beziehen, denn mit 72 Seiten kann man wahrlich nicht von einem dicken Wälzer sprechen.

Was allerdings den Inhalt anbelangt, so haben wir es hier mit ganz bedeutenden, ja fundamentalen Fragen unseres Gemeinwesens zu tun.

Kahni spricht alle diese Fragen an, die einen jeden Bürger angehen, weil sie die Grundlagen unseres demokratischen Zusammenlebens betreffen, weil sie zutiefst in die Rechte eines jeden deutschen Staatsangehörigen eingreifen.

Der Titel "Wehrt Euch!" zeigt ja auch, worum es dem Autor geht. Er erkennt Zustände, die nach seiner Meinung dringend der Veränderung bedürfen, als da z.B. die Forderung des Artikels 146 GG nach der Wiedervereinigung unseres Landes sich eine neue Verfassung zu geben, von den Müttern und Vätern des Grundgesetzes ausdrücklich verlangt wird und zwar mithilfe einer Volksabstimmung.

Dass dieses selbst nach über 20 Jahren nach der Wiedervereinigung noch nicht geschehen ist, und wie die Politik sich um das Gebot dieses Artikels herummogelt, wird von dem Autor ausführlich dargestellt.Des Weiteren prangert er andere Demokratiemängel an und zeigt auf, wie die vom Grundgesetz geforderte Gewaltenteilung verwässert, ja sogar durchkreuzt wurde.

Den Wahlbürger sieht er als Urnenplebs an, der zwar zur Wahl aufgefordert wird, aber das damit überhaupt keine Entscheidungen verbunden sind, da unsere Volksvertreter ohnehin machen, was sie wollen. Zu welchen Absurditäten es dann kommt, wird am Beispiel der europäischen Agrarpolitik demonstriert.

Überhaupt sieht Kahni, dass Politik nicht seitens des Volkes und ihrer Vertreter gemacht wird, sondern dass Banken, Industrieverbände, Lobbyisten und Großkonzerne das Sagen haben. Unsere Abgeordneten bekommen schon eindeutig beigebogen, welche Meinung sie zu den jeweiligen Themen entwickeln können. Die Gewerkschaften betrachten dabei die reale Welt eh nur durch die getönten Scheiben ihrer Dienstlimousinen und aus den Fenstern ihrer Gewerkschaftszentralen.

Entwicklungshilfe ist in den Augen des Autors das reine Bestechungsgeld, damit die korrupten Despoten in den Ländern Afrikas die reichen Bodenschätze an unsere Industrie verscherbeln.

Der misslungene Euro kommt ebenfalls zur Sprache und das Buch gipfelt in der Forderung, dass die Bundesbürger sich endlich von den „Flat-screens“ in ihren gemütlichen Wohnstuben losreißen sollen, um gegen die von Kahni aufgezeigten Missstände, massiv, aber friedlich auf der Straße zu demonstrieren.

Zum Schluss wird noch eine neue Verfassung vorgestellt, angelehnt an unser Grundgesetz, jedoch in wesentlichen Artikeln im Sinne Kahnis demokratischer verfasst.

Alles im Buch scheint plausibel und wünschenswert zu sein, ob es jedoch realistisch umsetzbar ist, bleibt angesichts der Machtverhältnisse zweifelhaft.

Empfehlenswert.

Bitte klicken Sie auf den Button, dann gelangen Sie zu Amazon und können das Buch bestellen.

Kommentare:

  1. Ich habe das Büchlein mit den 72 Seiten gelesen und ich finde den Inhalt bemerkenswert. Rainer Kahni schildert in jedem Kapitel die politische Sachlage des Landes sehr klar und eindeutig und auch so, dass jeder Leser es verstehen kann.

    Im Kapitel 10 stellt er uns allen im Land die Fragen, die uns klar und deutlich vor Augen führen, dass Deutschlands Souverän endlich aufwachen muss. Rainer Kahnis Buch "Wehrt Euch" empfinde ich als Vermächtnis- welches wir erfüllen müssen, wenn wir die soziale Kälte in Deutschland überwinden wollen.

    Mit seinem Verfassungsentwurf gibt er uns ein bemerkenswert klares politisches Instrument in die Hand- eine Grundlage für eine Veränderung der politischen Situation in Deutschland!

    Eine Verfassung geschrieben von Bürgerinnen und Bürger, für Bürgerinnen und Bürger unseres Landes.

    Wir haben damit selbst in der Hand, wie sozial gerecht wir in Zukunft Deutschland gestalten wollen. Die Verantwortung liegt damit bei uns allen!

    An uns selbst liegt es, wie wir für die Zukunft zum Beispiel die öffentliche Daseinsvorsorge, das Gesundheitswesen und die Bildung gestalten wollen.

    An uns selbst, in eigener Verantwortung liegt es auch, ob Chancengerechtigkeit in allen Bereichen des Lebens ein Lippenbekenntnis bleibt, oder wir das Wort endlich mit leben erfüllen!

    An uns selbst liegt es dann natürlich auch, dem Finanzkapital endlich Zügel anzulegen.

    Ich werbe dafür, das Vermächtnis, welches der Autor uns zu Lebzeiten vermacht- zu erfüllen.

    Das sollten wir wirklich tun, um unserer Kinder und Enkel willen.

    Heidelinde Penndorf

    AntwortenLöschen
  2. Thorsten Sandvoß 24.11.2011 23:40

    Mit dem persönlichen Gefühl, dass hier in Deutschland und auch anderswo auf der Welt gesellschaftlich erhebliche Dinge offensichtlich und spürbar aus dem Ruder laufen, las ich dem interessanten Titel "Wehrt Euch" folgend das Buch von Rainer Kahni (alias Monsieur Rainer). http://www.monsieurrainer.com/

    Es reiht sich gedanklich in die Bücher von Stéphane Hessel "Empört Euch" und "Engagiert Euch", sowie "Vernetzt Euch" von Lina Ben Mhenni ein.

    Dieses Buch geht jedoch weit über den Aufruf zur alleinigen Empörung hinaus, und gibt neben einer Bestandsaufnahme der (gesellschaftlichen, politischen, wirtschaftlichen, juristischen, medienbezogenen) Ist-Situation eine klare Aufforderung des Autors zum basisdemokratischen Handeln.

    Er ruft das deutsche Volk konkret dazu auf, seine bereits im aktuellen Grundgesetz gewährten Rechte, in Form einer juristisch ordentlichen Verfassung, einzufordern.
    Diese Verfassung soll unter der Mitarbeit des Volkes erstellt und durch einen Volksentscheid abgesegnet werden.

    Rainer Kahni erläutert mit spitzer Zunge und durchgängig sehr empörten Worten warum Deutschland aktuell überhaupt keine Verfassung hat, warum Deutschland kein Rechtsstaat ist, und warum wir keine wahrhaftige Demokratie haben und diese auch nicht leben.

    Hierbei werden wesentliche Aspekte der deutschen Geschichte in Beziehung zur aktuellen, dilettantischen Vorgehensweise unserer Politiker, die vermeintlich stellvertretend für das Volk, mit dem Finanz- und Medienimperium der Neuzeit gegen ihre eigenen Untertanen kollaborieren, scharfsinnig durchleuchtet.

    In der Quintessenz bietet der rechtskundige Autor seinen eigenen Vorschlag zu einer volksgerechteren Verfassung, und macht Mut diese so oder in ähnlicher Form gemeinsam notfalls auf der Straße friedlich einzufordern.

    Er appelliert an die Bürger sich von ihrer geschichtlich bedingten Ängstlichkeit zu befreien, und die Rechte und die Macht auf dem Weg einer solidarischen Bürgergesellschaft wieder einzufordern.

    Für mich persönlich war das Buch eine wirkliche Bereicherung, und aufgrund seiner gedanklichen Klarheit und der schonungslosen Darstellung der jetzigen gesellschaftlichen Zustände durchfuhr mich ein Ruck 'Jetzt handeln zu müssen', da frei nach dem vom Autor zitierten Spruch Willy Brandts gilt "Wer nicht handelt, wird behandelt".

    Lest bitte dieses Wutbuch, und beginnt Euch zu wehren!

    AntwortenLöschen