Dieses Blog durchsuchen

Rezensionen Helga König: Meine Wut ist jung: Bilanz eines politischen Lebens (Gebundene Ausgabe)

Der Journalist Dr. Matthias Frank hat ein ausgiebiges Gespräch mit dem linksliberalen Politiker Gerhart Baum geführt, der von 1978- 1982 Bundesminister des Innern war. Baum zieht in diesem Gespräch im Hinblick auf sein politisches Leben Bilanz.

Der Leser hat Gelegenheit im vorliegenden Buch im Rahmen von in acht Kapiteln, sich in diesen spannenden Dialog zu vertiefen.

 Im Vorwort lässt Dr. Frank uns wissen, dass er vor Baum noch nie einem Menschen getroffen habe, der so intensiv am kulturellen Leben teilnimmt und durch seine diesbezügliche Begeisterungsfähigkeit andere zu entsprechendem Tun anstecke.

 Zunächst befragt Dr. Frank den aus Dresden stammenden FDP- Politiker nach seiner Kindheit, Jugend und seinem Weg in die FDP. Hier liest man dann, dass er gemeinsam mit damaligen linksliberalen Parteifreunden den Mief der Adenauerzeit beenden wollte. Sein Kampf galt den autoritären Strukturen, die damals noch überall in der Gesellschaft bis hinein in die Familien lebendig waren, (vgl.: S.21). Man erfährt, woher Baum seinerzeit seine Ideale bezog und an wem er sich orientierte, man liest zudem, was diesen Politiker veranlasst hat, seine Partei in den letzten Jahren stets aufs Neue zu kritisieren.

 Einst war die FDP die erste Umweltpartei der Republik, aber diese und viele andere wichtigen liberalen Politikfelder, so Baum, wurden in den letzten Jahren seitens der Wirtschaftsliberalen an den Rand gedrängt. Der studierte Jurist erwähnt nicht zuletzt den Kompetenzverlust der FDP im Hinblick auf die Bürgerrechte und hebt hervor, dass diese Partei dringend gefordert ist, Zeichen zu setzen gegen die zunehmende Demokratie-Entleerung hier im Land und in Europa, (vgl.:S. 33). Da bin ich ganz seiner Meinung.

Gerhard Baum wirbt in diesem Buch für eine liberale Grundhaltung und verdeutlicht, dass unsere Grundrechte derzeit in Gefahr sind. Dabei lässt den Verlust der Privatheit nicht unerwähnt.

Ein Buch, das ich gerne all jenen empfehle, die eine Vorstellung davon haben möchten, wie sich linksliberales Denken politisch umsetzen lassen könnte. Fragt sich allerdings derzeit nur in welcher Partei.

Das Buch beinhaltet viele interessante Fotos und auch einen Briefwechsel zwischen Gerhart Baum und Thomas Mann aus dem Jahre 1953. 

Empfehlenswert. 

Bitte klicken Sie auf den Button, dann gelangen Sie zu Amazon und können das Buch bestellen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen